Kultur&Heilig Geist

Liebe Gemeinde, lange habe ich überlegt, ob und was man momentan
überhaupt planen und ankündigen kann oder sollte. Dennoch
sträube ich mich dagegen, unsere kleine Konzertreihe, die bei Ihnen
schon ihr Stammpublikum gefunden hat, wieder gänzlich einschlafen
zu lassen. Deshalb möchte ich den Versuch unternehmen, die
Planung fortzuführen, auch wenn wir im Moment mitunter recht kurzfristig
auf geänderte Rahmenbedingungen reagieren müssen. Aber
wie sagt man so schön: „Vorfreude ist die schönste Freude.“
Zunächst möchte ich die schon im letzten Jahr angekündigte, aber
dann doch abgesagte Passionsmusik mit dem Titel „Selig, wer an
Jesum denkt“ mit Gabriele Näther – Sopran, Birgitta Winkler – Flöte
und Tobias Segsa – Orgel mit Werken von J. S. Bach und Gisbert
Näther nun am Samstag, den 27.März um 16 Uhr Wirklichkeit werden
lassen.
Das für den Mai angedachte Konzert mit dem Liedermacher Samuel
Harfst wird wohl aller Voraussicht nach erst am 10.10.2021
stattfinden können.
Dafür wartet das Programm mit dem Konzertmeister der Komischen
Oper, Gabriel Adorjan, welches wir im November doch kurzfristig
absagen mussten, noch auf einen Nachholtermin.
Und auch ganz neue Ideen gibt es, die nur auf die Möglichkeit zur
Realisierung warten. Genaueres dazu werde ich im folgenden Gemeindebrief
vermelden.
Also, bleiben Sie neugierig und uns gewogen. Nicht nur Sie als Publikum,
auch wir als Künstler sehnen die Konzertmöglichkeiten herbei.
Nichtsdestotrotz, informieren Sie sich bitte kurzfristig vor dem
Konzerttermin auf unserer Website oder in den Schaukästen, ob das
Konzert stattfinden kann.
Ihr Christian Müller